Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Zwangseinziehung/Kaduzierung
(recht.zivil.materiell.schuld.bt.gesellschaft.gmbh)
    

OLG Mnchen Urteil v. 05.10.2016 Az. 7 U 3036/15

Eine Satzungsbestimmung, nach der die Einziehung eines GmbH-Gesellschaftsanteils, der mageblich im Hinblick auf die partnerschaftliche Mitarbeit des Gesellschafters in der Gesellschaft (hier: einer Unternehmensberatungsgesellschaft) eingerumt wurde, an die Beendigung der Mitarbeit geknpft ist, ist grundstzlich wirksam (vgl. BGH v. 19.09.2005, II ZR 342/03).

Eine Satzungsbestimmung, wonach im Falle eines Streits ber die Wirksamkeit der Kndigung des Vertragsverhltnisses zwischen dem Gesellschafter und der Gesellschaft die wirksame Beendigung fingiert wird und eine Einziehung des Geschftsanteils durch Gesellschaftsbeschluss deshalb gerechtfertigt ist, ist unwirksam. Die Mglichkeit willkrlicher Einziehung begrndet die Sittenwidrigkeit der Klausel.

(...)

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise