Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
524 ZPO Anschlussberufung
(gesetz.zpo.buch-3.abschnitt-1)
<< >>
    

(1) Der Berufungsbeklagte kann sich der Berufung anschlieen. Die Anschlieung erfolgt durch Einreichung der Berufungsanschlussschrift bei dem Berufungsgericht.

(2) Die Anschlieung ist auch statthaft, wenn der Berufungsbeklagte auf die Berufung verzichtet hat oder die Berufungsfrist verstrichen ist. Sie ist zulssig bis zum Ablauf der dem Berufungsbeklagten gesetzten Frist zur Berufungserwiderung. Diese Frist gilt nicht, wenn die Anschlieung eine Verurteilung zu knftig fllig werdenden wiederkehrenden Leistungen ( 323) zum Gegenstand hat.

(3) Die Anschlussberufung muss in der Anschlussschrift begrndet werden. Die Vorschriften des 519 Abs. 2, 4 und des 520 Abs. 3 sowie des 521 gelten entsprechend.

(4) Die Anschlieung verliert ihre Wirkung, wenn die Berufung zurckgenommen, verworfen oder durch Beschluss zurckgewiesen wird.

Auf diesen Artikel verweisen: Anschlussberufung/Anschlussbeschwerde/Anschlussrevision * Anschlussberufung/Anschlussbeschwerde/Anschlussrevision * Anschlussberufung/Anschlussbeschwerde/Anschlussrevision