Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
348 ZPO Originrer Einzelrichter
(gesetz.zpo)
<< >>
    

(1) Die Zivilkammer entscheidet durch eines ihrer Mitglieder als Einzelrichter. Dies gilt nicht, wenn

  1. das Mitglied Richter auf Probe ist und noch nicht ber einen Zeitraum von einem Jahr geschftsverteilungsplanmig Rechtsprechungsaufgaben in brgerlichen Rechtsstreitigkeiten wahrzunehmen hatte oder
  2. die Zustndigkeit der Kammer nach dem Geschftsverteilungsplan des Gerichts wegen der Zuordnung des Rechtsstreits zu den nachfolgenden Sachgebieten begrndet ist:
    1. Streitigkeiten ber Ansprche aus Verffentlichungen durch Druckerzeugnisse, Bild- und Tontrger jeder Art, insbesondere in Presse, Rundfunk, Film und Fernsehen;
    2. Streitigkeiten aus Bank- und Finanzgeschften;
    3. Streitigkeiten aus Bau- und Architektenvertrgen sowie aus Ingenieurvertrgen, soweit sie im Zusammenhang mit Bauleistungen stehen;
    4. Streitigkeiten aus der Berufsttigkeit der Rechtsanwlte, Patentanwlte, Notare, Steuerberater, Steuerbevollmchtigten, Wirtschaftsprfer und vereidigten Buchprfer;
    5. Streitigkeiten ber Ansprche aus Heilbehandlungen;
    6. Streitigkeiten aus Handelssachen im Sinne des 95 des Gerichtsverfassungsgesetzes;
    7. Streitigkeiten ber Ansprche aus Fracht-, Speditions- und Lagergeschften;
    8. Streitigkeiten aus Versicherungsvertragsverhltnissen;
    9. Streitigkeiten aus den Bereichen des Urheber- und Verlagsrechts;
    10. Streitigkeiten aus den Bereichen der Kommunikations- und Informationstechnologie;
    11. Streitigkeiten, die dem Landgericht ohne Rcksicht auf den Streitwert zugewiesen sind.

(2) Bei Zweifeln ber das Vorliegen der Voraussetzungen des Absatzes 1 entscheidet die Kammer durch unanfechtbaren Beschluss.

(3) Der Einzelrichter legt den Rechtsstreit der Zivilkammer zur Entscheidung ber eine bernahme vor, wenn

  1. die Sache besondere Schwierigkeiten tatschlicher oder rechtlicher Art aufweist,
  2. die Rechtssache grundstzliche Bedeutung hat oder
  3. die Parteien dies bereinstimmend beantragen.

Auf diesen Artikel verweisen: Landgericht, Zivilsachen * Landgericht, Zivilsachen