Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
281 ZPO Verweisung bei Unzustndigkeit
(gesetz.zpo.buch-2.abschnitt-1.titel-1)
<< >>
    

(1) Ist auf Grund der Vorschriften ber die rtliche oder sachliche Zustndigkeit der Gerichte die Unzustndigkeit des Gerichts auszusprechen, so hat das angegangene Gericht, sofern das zustndige Gericht bestimmt werden kann, auf Antrag des Klgers durch Beschluss sich fr unzustndig zu erklren und den Rechtsstreit an das zustndige Gericht zu verweisen. Sind mehrere Gerichte zustndig, so erfolgt die Verweisung an das vom Klger gewhlte Gericht.

(2) Antrge und Erklrungen zur Zustndigkeit des Gerichts knnen vor dem Urkundsbeamten der Geschftsstelle abgegeben werden. Der Beschluss ist unanfechtbar. Der Rechtsstreit wird bei dem im Beschluss bezeichneten Gericht mit Eingang der Akten anhngig. Der Beschluss ist fr dieses Gericht bindend.

(3) Die im Verfahren vor dem angegangenen Gericht erwachsenen Kosten werden als Teil der Kosten behandelt, die bei dem im Beschluss bezeichneten Gericht erwachsen. Dem Klger sind die entstandenen Mehrkosten auch dann aufzuerlegen, wenn er in der Hauptsache obsiegt.

Auf diesen Artikel verweisen: 506 ZPO Nachtrgliche sachliche Unzustndigkeit * Rechtshngigkeit, Zivilprozess * 96 GVG * Zustndigkeit, Zivilrecht * Zustndigkeit, Zivilrecht