Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Wolf, Erik
(recht.geschichte.20)
    

Deutscher Strafrechtler, Kirchenrechtler und Rechtsphilosoph. Geboren, gestorben. Hat nach anfnglicher Untersttzung des Nationasozialismus (siehe das Zitat unten) sich seit 1937 sich von diesem distanziert, und z.B. unmittelbar nach der Reichskristallnacht in seiner Vorlesung Ermittlungsverfahren gegen die Tter fr geboten gehalten (Rthers, entartetes Recht.

"Im Alltag des Rechtsleben wird ein echter Nationalsozialismus sich wohl dort am ehesten finden, wo der Idee des Fhrers wortlos, aber getreulich nachgelebt wird" (E. Wolf, Das Rechtsideal des nationalsozialistischen Staates, in ARSP, BD. XXVIII, S. 348, zitiert nach Mller, Furchtbare Juristen, S. 81).

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise