Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Wissenserklrung, Zivilrecht
(recht.zivil.materiell.at)
    

Mit Wissenserklrung wird im Gegensatz zur Willenserklrung eine Erklrung bezeichnet, die keine rechtlichen Folgen herbeifhren, sondern dem anderen nur ein bestimmtes Wissen mitteilen soll. Die Wissenserklrung ist eine Form des Realakts.

Eine Wissenserklrung ist z.B. bei der nach auen kundgemachten Innenvollmacht die Kundmachung der Vollmacht und gem einer BGH-Entscheidung der Prfvermerk eines Architekten auf der Rechnung eines Unternehmers gegenber dem Auftraggeber des Architekten (BGH v. 6.12.2001 Az. VII ZR 241/00). Die Vaterschaftsanerkennung ist teilweise auch eine Wissenserklrung.

Auf diesen Artikel verweisen: Vaterschaftsanerkennung * Vollmachtserteilung/Bevollmchtigung * Realakt/schlichtes Verwaltungshandeln, Verwaltungsrecht * Wissenserklrung, ffentlich rechtliche