Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Westflischer Friede, 1648
(recht.geschichte.17)
    

Mit westflischem Frieden werden die in Osnabrck und Mnster geschlossen Abkommen bezeichnet, die unter Vermittlung von Alvise Contarini den dreissigjhrigen Krieg beendeten.

Die Abkommen regelten u.a. endgltig die Religionsfreiheit und die Gleichberechtigung des protestantischen Glaubens neben dem katholischen. Auch wurde die staatliche Souvernitt aller europischer Staaten und eine Verfassung fr das heilige rmische Reich mit den Einrichtungen Reichstag, Reichskammergericht und Reichshofrat festgeschrieben.

Bei den Verhandlungen wa

Auf diesen Artikel verweisen: Kaiser des heiligen rmischen Reichs (deutscher Nationen) und Knige Deutschlands * dreissigjhriger Krieg