Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
27 WEG Aufgaben und Befugnisse des Verwalters
(gesetz.weg.teil-i.abschnitt-4)
<< >>
    

(1) Der Verwalter ist gegenber den Wohnungseigentmern und gegenber der Gemeinschaft der Wohnungseigentmer berechtigt und verpflichtet,

  1. Beschlsse der Wohnungseigentmer durchzufhren und fr die Durchfhrung der Hausordnung zu sorgen;
  2. die fr die ordnungsmige Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen Manahmen zu treffen;
  3. in dringenden Fllen sonstige zur Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderliche Manahmen zu treffen;
  4. Lasten- und Kostenbeitrge, Tilgungsbetrge und Hypothekenzinsen anzufordern, in Empfang zu nehmen und abzufhren, soweit es sich um gemeinschaftliche Angelegenheiten der Wohnungseigentmer handelt;
  5. alle Zahlungen und Leistungen zu bewirken und entgegenzunehmen, die mit der laufenden Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums zusammenhngen;
  6. eingenommene Gelder zu verwalten;
  7. die Wohnungseigentmer unverzglich darber zu unterrichten, dass ein Rechtsstreit gem 43 anhngig ist;
  8. die Erklrungen abzugeben, die zur Vornahme der in 21 Abs. 5 Nr. 6 bezeichneten Manahmen erforderlich sind.

(2) Der Verwalter ist berechtigt, im Namen aller Wohnungseigentmer und mit Wirkung fr und gegen sie

  1. Willenserklrungen und Zustellungen entgegenzunehmen, soweit sie an alle Wohnungseigentmer in dieser Eigenschaft gerichtet sind;
  2. Manahmen zu treffen, die zur Wahrung einer Frist oder zur Abwendung eines sonstigen Rechtsnachteils erforderlich sind, insbesondere einen gegen die Wohnungseigentmer gerichteten Rechtsstreit gem 43 Nr. 1, Nr. 4 oder Nr. 5 im Erkenntnis- und Vollstreckungsverfahren zu fhren;
  3. Ansprche gerichtlich und auergerichtlich geltend zu machen, sofern er hierzu durch Vereinbarung oder Beschluss mit Stimmenmehrheit der Wohnungseigentmer ermchtigt ist;
  4. mit einem Rechtsanwalt wegen eines Rechtsstreits gem 43 Nr. 1, Nr. 4 oder Nr. 5 zu vereinbaren, dass sich die Gebhren nach einem hheren als dem gesetzlichen Streitwert, hchstens nach einem gem 49a Abs. 1 Satz 1 des Gerichtskostengesetzes bestimmten Streitwert bemessen.

(3) Der Verwalter ist berechtigt, im Namen der Gemeinschaft der Wohnungseigentmer und mit Wirkung fr und gegen sie

  1. Willenserklrungen und Zustellungen entgegenzunehmen;
  2. Manahmen zu treffen, die zur Wahrung einer Frist oder zur Abwendung eines sonstigen Rechtsnachteils erforderlich sind, insbesondere einen gegen die Gemeinschaft gerichteten Rechtsstreit gem 43 Nr. 2 oder Nr. 5 im Erkenntnis- und Vollstreckungsverfahren zu fhren;
  3. die laufenden Manahmen der erforderlichen ordnungsmigen Instandhaltung und Instandsetzung gem Absatz 1 Nr. 2 zu treffen;
  4. die Manahmen gem Absatz 1 Nr. 3 bis 5 und 8 zu treffen;
  5. im Rahmen der Verwaltung der eingenommenen Gelder gem Absatz 1 Nr. 6 Konten zu fhren;
  6. mit einem Rechtsanwalt wegen eines Rechtsstreits gem 43 Nr. 2 oder Nr. 5 eine Vergtung gem Absatz 2 Nr. 4 zu vereinbaren;
  7. sonstige Rechtsgeschfte und Rechtshandlungen vorzunehmen, soweit er hierzu durch Vereinbarung oder Beschluss der Wohnungseigentmer mit Stimmenmehrheit ermchtigt ist.
Fehlt ein Verwalter oder ist er zur Vertretung nicht berechtigt, so vertreten alle Wohnungseigentmer die Gemeinschaft. Die Wohnungseigentmer knnen durch Beschluss mit Stimmenmehrheit einen oder mehrere Wohnungseigentmer zur Vertretung ermchtigen.

(4) Die dem Verwalter nach den Abstzen 1 bis 3 zustehenden Aufgaben und Befugnisse knnen durch Vereinbarung der Wohnungseigentmer nicht eingeschrnkt oder ausgeschlossen werden.

(5) Der Verwalter ist verpflichtet, eingenommene Gelder von seinem Vermgen gesondert zu halten. Die Verfgung ber solche Gelder kann durch Vereinbarung oder Beschluss der Wohnungseigentmer mit Stimmenmehrheit von der Zustimmung eines Wohnungseigentmers oder eines Dritten abhngig gemacht werden.

(6) Der Verwalter kann von den Wohnungseigentmern die Ausstellung einer Vollmachts- und Ermchtigungsurkunde verlangen, aus der der Umfang seiner Vertretungsmacht ersichtlich ist.

Auf diesen Artikel verweisen: Skript, WEG