Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Websperre/Zugangserschwerungsgesetz
(recht.it)
    

Mit Websperre wird eine technische Manahme bezeichnet mit dem der Zugriff auf bestimmte Server im Internet verhindert bzw. behindert werden soll.

Die groe Koalition der 16. Legislaturperiode hat das sog. Zugangserschwerungsgesetz erlassen, mit dem der Zugang zu Seiten mit kinderpornographischem Inhalt unterbunden werden sollte. Nach massiver Kritik an diesem Gesetz und der Wirksamkeit von Websperren hat die Nachfolgeregierung in der 17. Legislaturperiode beschlossen das Gesetz zu kippen und stattdssen entsprechende Seiten auf den jeweiligen Servern zu lschen.

Mit dieser klaren Lsungen sind auch die Vorwrfe vom Tisch das Zugangserschwerungsgesetz knnte zur Grundlage von weitergehenden Zensurmanahmen auch gegen andere Inhalte fhren.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise