Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
86 VwGO
(gesetz.vwgo)
<< >>
    

(1) Das Gericht erforscht den Sachverhalt von Amts wegen; die Beteiligten sind dabei heranzuziehen. Es ist an das Vorbringen und an die Beweisantrge der Beteiligten nicht gebunden.

(2) Ein in der mndlichen Verhandlung gestellter Beweisantrag kann nur durch einen Gerichtsbeschlu, der zu begrnden ist, abgelehnt werden.

(3) Der Vorsitzende hat darauf hinzuwirken, da Formfehler beseitigt, unklare Antrge erlutert, sachdienliche Antrge gestellt, ungengende tatschliche Angaben ergnzt, ferner alle fr die Feststellung und Beurteilung des Sachverhalts wesentlichen Erklrungen abgegeben werden.

(4) Die Beteiligten sollen zur Vorbereitung der mndlichen Verhandlung Schriftstze einreichen. Hierzu kann sie der Vorsitzende unter Fristsetzung auffordern. Die Schriftstze sind den Beteiligten von Amts wegen zu bersenden.

(5) Den Schriftstzen sind die Urkunden, auf die Bezug genommen wird, in Urschrift oder in Abschrift ganz oder im Auszug beizufgen. Sind die Urkunden dem Gegner bereits bekannt oder sehr umfangreich, so gengt die genaue Bezeichnung mit dem Anerbieten, Einsicht bei Gericht zu gewhren.

Auf diesen Artikel verweisen: Verwaltungsprozess/Verwaltungsprozessrecht * Dispositionsmaxime, VwGO