Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (1)

Zu diesem Artikel gibt es 1 Kommentare. Schreiben | Bearbeiten

25.09.05 Uwe Kirchner: Beim dinglichen Vorkaufsrecht ist die Eintragung des Vorkaufsbe-rechtigten durch entsprechende AuflassungsVormerkung z. B. im Grundbuch erforderlich, was der Bewilligung und Beantragung durch den Berechtigten/Eigentmer der unbeweglichen Sache in gesetzlich vorgeschriebener Form (ffentliche Beglaubigung durch einen Notar) bedarf.