Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Vermgen im Ganzen
(recht.zivil.materiell.familie.ehe)
    

Von einer Verfgung ber das Vermgen im Ganzen im Sinne von 1365 BGB, spricht man wenn eine Ehegatte ber seine gesamtes Vermgen oder einen wesentlichen Teil davon verfgt. Dabei geht man bei Vermgen um die 40.000,- EUR von einem wesentlichen Teil aus, wenn der Vermgensteil ber den verfgt werden soll 85 % oder mehr betrgt. Bei greren Vermgen um die 400.000,- EUR liegt die Grenze bei 90 %.

Bei der Berechnung des Gesamtvermgens werden nur dinglich gesicherte Schulden bercksichtigt, da nur diese das dem Gatten "haftende" Vermgen reduzieren.

Beispiel 1: B hat ein unbelastetes Grundstck mit einem Wert von 64.000,-. Fr sein Auto und weitere Anschaffungen ist noch ein Kredit i.H.v. 30.000,- offen. Das Auto hat einen Wert von 11.000,-. Damit beluft sich das Gesamtvermgen von B i.S.v. 1365 BGB auf 75.000,-. Da das Grundstck 85,3 % seines Vermgens ausmacht, darf darber nur mit Einverstndnis seiner Gattin verfgen.

Beispiel 2: B hat ein belastetes Grundstck mit einem Wert von 64.000,-. Fr sein Auto und weitere Anschaffungen ist noch ein Kredit i.H.v. 30.000,- offen, der ber das Grundstck in voller Hhe abgesichert ist. Das Auto hat einen Wert von 11.000,-. Damit beluft sich das Gesamtvermgen von B i.S.v. 1365 BGB auf 45.000,-. Da das Grundstck nun nur 75,5 % des Gesamtvermgens ausmacht, bedarf er fr die Veruerung kein Einverstndnis.

Auf diesen Artikel verweisen: 1365 BGB Verfgung ber Vermgen im Ganzen