Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Unterbevollmchtigter/Terminsvertreter
(recht.zivil.formell.prozess.gebuehren)
    

Ein Anwalt wird als Unterbevollmchtigter bezeichnet, wenn er fr einen als Verfahrensbevollmchtigten ttigen Anwalt, den Hauptbevollmchtigten, die Termine in Untervollmacht wahrnimmt.

Der Unterbevollmchtigte bekommt gem VV RVG 3401 eine 1/2 (= 0,65) Verfahrensgebhr gem VV RVG 3402 eine volle (= 1,2) Terminsgebhr. Der Hauptbevollmchtigte rechnet eine volle Verfahrensgebhr (= 1,3) aber keine Terminsgebhr ab. Es entstehen dann insgesamt 3,15 Gebhren.

Auch die Prozessdifferenzgebhr (fr einen Mehrvergleich) bekommt der Unterbevollmchtigter nur 1/2, d.h. 0,4 begrenzt auf eine 0,65 Verfahrensgebhr aus dem Gesamtstreitwert. Der Verfahrensbevollmchtigte kann aber, soweit er damit beauftragt war, eine 0,8 Prozessdifferenzgebhr gedeckelt auf eine 1,3 Verfahrensgebhr abrechnen.

Korrespondenzanwalt

Insbesondere bei PKH kann aber auch eine Beiordnung des "Terminsvertreters" als Hauptbevollmchtigter und des Anwalts am Ort des Mandanten als Korrespondenzanwalt beantragt werden.

Der Korrespondenzanwalt rechnet dann eine 1,0 Verfahrensgebhr und der Hauptbevollmchtigte Terminsvertreter wie "blich" (= 1,3 Verfahrensgebhr u. 1,2 Terminsgebhr) ab. Es entstehen dann insgesamt 3,5 Gebhren.

Auf diesen Artikel verweisen: Verkehrsanwltin/Verkehrsanwalt/Korrespondenzanwalt * Hauptbevollmchtigte