Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (1)
Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer
(recht.oeffentlich.verwaltung.bt.steuer)
    

Mit Umsatzsteuer (= Mehrwertsteuer) wird eine indirekte Verkehrsteuer bezeichnet, die auf den Mehrwert erhoben wird, der im Verhltnis zum Einkaufspreis eines Produktes beim Verkauf erzielt wird (fr ein Beispiel siehe unten).

Beispiel: Jemand produziert Schuhe. Dafr kauft er pro Schuh Material (Leder, Schnrsenkel etc) in Hhe von 20,- Euro (netto) ein. Verkauft er das Paar dann fr 50,- Euro (netto), so hat er einen Mehrwert von 30,- Euro geschaffen. Dieser wird mit der Mehrwertsteuer besteuert. Um das zu erreichen erhebt der Verkufer vom Endkunden zunchst die volle Mehrwertsteuer auf die gesamten 50,- Euro (16 % von 50 ,- = 8,- Euro MwSt). Vor Weiterleitung an das Finanzamt zieht er aber die Mehrwertsteuer ab, die er selbst fr die Materialien bezahlt hat (16 % von 20,- = 3,2), die sog. Vorsteuer, und berweist nur den Rest (= 4,8 Euro) fr den von ihm erzielten Mehrwert.

Der normale Steuersatz betrgt seit 1.1.2007 19 %, der ermigte Steuersatz betrgt 7 %. Der ermigte Steuersatz wird auf vom Gesetz genannte Umstze erhoben. Dazu gehren z.B.

  • Verkauf von: Pferden, Maultieren, Zucker, Mehl, Grie, Kaffee, Tee, Getreide, Speisesalz, Backwaren, Bcher, Zeitungen und Nahverkehrsfahrkarten.

Fr die Frage, ob auf Vertrge die vor 1.1.2007 geschlossen wurden der neue oder der alte Mehrwertsteuersatz Anwendung findet ist die Leistung mageblich. Liegt die Leistung vollstndig vor 2007 ist der alte Satz von 16 % anzuwenden. Liegt ein Teil der Leistung auch im Jahr 2007 ist, soweit nicht Teilleistungen berechnet werden knnen, fr gesamte Leistung der neue Satz von 19 % MwSt anzuwenden.

Auf diesen Artikel verweisen: Verkehrsteuer * Zahllast * Akzise * fiktive Schadensberechnung * Mehrwertsteuer * Steuern