Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
14 TzBfG Zulssigkeit der Befristung
(gesetz.tzbfg)
<< >>
    

(1) Die Befristung eines Arbeitsvertrages ist zulssig, wenn sie durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt ist. Ein sachlicher Grund liegt insbesondere vor, wenn

  1. der betriebliche Bedarf an der Arbeitsleistung nur vorbergehend besteht,
  2. die Befristung im Anschluss an eine Ausbildung oder ein Studium erfolgt, um den bergang des Arbeitnehmers in eine Anschlussbeschftigung zu erleichtern,
  3. der Arbeitnehmer zur Vertretung eines anderen Arbeitnehmers beschftigt wird,
  4. die Eigenart der Arbeitsleistung die Befristung rechtfertigt,
  5. die Befristung zur Erprobung erfolgt,
  6. in der Person des Arbeitnehmers liegende Grnde die Befristung rechtfertigen,
  7. der Arbeitnehmer aus Haushaltsmitteln vergtet wird, die haushaltsrechtlich fr eine befristete Beschftigung bestimmt sind, und er entsprechend beschftigt wird oder
  8. die Befristung auf einem gerichtlichen Vergleich beruht.

(2) Die kalendermige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zur Dauer von zwei Jahren zulssig; bis zu dieser Gesamtdauer von zwei Jahren ist auch die hchstens dreimalige Verlngerung eines kalendermig befristeten Arbeitsvertrages zulssig. Eine Befristung nach Satz 1 ist nicht zulssig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhltnis bestanden hat. Durch Tarifvertrag kann die Anzahl der Verlngerungen oder die Hchstdauer der Befristung abweichend von Satz 1 festgelegt werden. Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrages knnen nicht tarifgebundene Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Anwendung der tariflichen Regelungen vereinbaren.

(2a) In den ersten vier Jahren nach der Grndung eines Unternehmens ist die kalendermige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von vier Jahren zulssig; bis zu dieser Gesamtdauer von vier Jahren ist auch die mehrfache Verlngerung eines kalendermig befristeten Arbeitsvertrages zulssig. Dies gilt nicht fr Neugrndungen im Zusammenhang mit der rechtlichen Umstrukturierung von Unternehmen und Konzernen. Magebend fr den Zeitpunkt der Grndung des Unternehmens ist die Aufnahme einer Erwerbsttigkeit, die nach 138 der Abgabenordnung der Gemeinde oder dem Finanzamt mitzuteilen ist. Auf die Befristung eines Arbeitsvertrages nach Satz 1 findet Absatz 2 Satz 2 bis 4 entsprechende Anwendung.

(3) Die kalendermige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zu einer Dauer von fnf Jahren zulssig, wenn der Arbeitnehmer bei Beginn des befristeten Arbeitsverhltnisses das 52. Lebensjahr vollendet hat und unmittelbar vor Beginn des befristeten Arbeitsverhltnisses mindestens vier Monate beschftigungslos im Sinne des 119 Abs. 1 Nr. 1 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch gewesen ist, Transferkurzarbeitergeld bezogen oder an einer ffentlich gefrderten Beschftigungsmanahme nach dem Zweiten oder Dritten Buch Sozialgesetzbuch teilgenommen hat. Bis zu der Gesamtdauer von fnf Jahren ist auch die mehrfache Verlngerung des Arbeitsvertrages zulssig.

(4) Die Befristung eines Arbeitsvertrages bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Auf diesen Artikel verweisen: Berfristung Arbeitsvertrag ohne sachlichen Grund * Befristung Arbeitsvertrag mit sachlichem Grund * Befristung Arbeitsvertrag mit sachlichem Grund