Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
315a StGB Gefhrdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs
(recht.)
    

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fnf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Schienenbahn- oder Schwebebahnfahrzeug, ein Schiff oder ein Luftfahrzeug fhrt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getrnke oder anderer berauschender Mittel oder infolge geistiger oder krperlicher Mngel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu fhren, oder
  2. als Fhrer eines solchen Fahrzeugs oder als sonst fr die Sicherheit Verantwortlicher durch grob pflichtwidriges Verhalten gegen Rechtsvorschriften zur Sicherung des Schienenbahn-, Schwebebahn-, Schiffsoder Luftverkehrs verstt

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefhrdet.

(2) In den Fllen des Absatzes 1 Nr. 1 ist der Versuch strafbar.

(3) Wer in den Fllen des Absatzes 1

  1. die Gefahr fahrlssig verursacht oder
  2. fahrlssig handelt und die Gefahr fahrlssig verursacht,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Auf diesen Artikel verweisen: Blankettgesetze/Blankettnormen