Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
55 StGB Nachtrgliche Bildung der Gesamtstrafe
(recht.)
    

(1) Die 53 und 54 sind auch anzuwenden, wenn ein rechtskrftig Verurteilter, bevor die gegen ihn erkannte Strafe vollstreckt, verjhrt oder erlassen ist, wegen einer anderen Straftat verurteilt wird, die er vor der frheren Verurteilung begangen hat. Als frhere Verurteilung gilt das Urteil in dem frheren Verfahren, in dem die zugrundeliegenden tatschlichen Feststellungen letztmals geprft werden konnten.

(2) Vermgensstrafen, Nebenstrafen, Nebenfolgen und Manahmen ( 11 Abs. 1 Nr. 8), auf die in der frheren Entscheidung erkannt war, sind aufrechtzuerhalten, soweit sie nicht durch die neue Entscheidung gegenstandslos werden. Dies gilt auch, wenn die Hhe der Vermgensstrafe, auf die in der frheren Entscheidung erkannt war, den Wert des Vermgens des Tters zum Zeitpunkt der neuen Entscheidung bersteigt.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise