Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Behinderung/Schwerbehinderung
(recht.zivil.materiell.schuld.bt.arbeit)
    

Von einer Behinderung spricht das Gesetz, wenn die krperliche Funktion, geistige Fhigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit lnger als sechs Monate von dem fr das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeintrchtigt ist ( 2 Abs. 1 SGB IX).

Von einer Schwerbehinderung spricht das Gesetz, wenn jemand einen Behinderungsgrad von mindestens 50 % hat ( 2 Abs. 2 SGB IX).

Gem 81 Abs. 2 SGB IX drfen Schwerbehinderte im Arbeitsverhltnis nicht diskriminiert werden. Daraus folgt insbesondere ein Verbot fr die Frage nach der Schwerbehinderteneigenschaft, soweit diese nicht die arbeitsfhig beeintrchtigt. Analog zu der Frage nach der Schwangerschaft entfllt die Rechtswidrigkeit und damit ein Anfechtungsgrund, wenn ein schwerbehinderter bei einem Bewerbungsgesprch auf die entsprechende Frage lgt.

Bei einem Versto gegen das Diskriminierungsverbot hat der Diskriminierte einen Anspruch auf Entschdigung ( 81 Abs. 2 Nr. 2 u. 3. SGB IX).

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise