Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Schwarzsurfen
(it und it.recht)
    

Mit Schwarzsurfen wird das Mitnutzen eines Internetzugangs ohne Wissen des Inhabers bezeichnet. Schwarzsurfen wird mit der Verbreitung von ungeschtzten W-Lan-Zugngen immer mehr zum Problem.

Ob Schwarzsurfen strafbar ist hngt von den Umstnden des Einzelfalles ab. Grundstzlich kommen in Betracht sowohl das Aussphen von Daten ( 202a StGB) und die Leistungserschleichung ( 265a StGB). Zustzlich ist an Betrug zu denken (Siehe Trndle/Fischer 265a Rn. 18).

Bei Nutzung eines ungeschtzten WLAN-Anschlusses hat das LG Wuppertal mit Beschluss vom 19.10.2010 (Az.: 25 Qs 177/10) eine Strafbarkeit abgelehnt.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise