Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
10 RVG Berechnung
(recht.)
    

(1) Der Rechtsanwalt kann die Vergtung nur aufgrund einer von ihm unterzeichneten und dem Auftraggeber mitgeteilten Berechnung einfordern. Der Lauf der Verjhrungsfrist ist von der Mitteilung der Berechnung nicht abhngig.

(2) In der Berechnung sind die Betrge der einzelnen Gebhren und Auslagen, Vorschsse, eine kurze Bezeichnung des jeweiligen Gebhrentatbestands, die Bezeichnung der Auslagen sowie die angewandten Nummern des Vergtungsverzeichnisses und bei Gebhren, die nach dem Gegenstandswert berechnet sind, auch dieser anzugeben. Bei Entgelten fr Post- und Telekommunikationsdienstleistungen gengt die Angabe des Gesamtbetrags.

(3) Hat der Auftraggeber die Vergtung gezahlt, ohne die Berechnung erhalten zu haben, kann er die Mitteilung der Berechnung noch fordern, solange der Rechtsanwalt zur Aufbewahrung der Handakten verpflichtet ist.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise