Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Rcktritt, mehrere Beteiligte
(recht)
    

Bei mehreren Beteiligten verschrft 24 Abs. 2 StGB die Voraussetzungen fr den Rcktritt. Hier gengt auch fr den unbeendeten Versuch nicht mehr allein das freiwillige Aufgeben der weiteren Tatausfhrung. Der Beteiligte muss vielmehr die Vollendung verhindern (1), bzw. wenn die Tat unabhngig von seinem Tatbeitrag vollendet wird (2) oder ohne sein Zutun nicht vollendet wird (3), sich freiwillig und ernsthaft um die Verhinderung bemhen.

Beispiel 1: A hat sich bereit erklrt den B bei seinem Einbruch zu helfen indem er ihm seine Leiter leiht und zur Hand geht. Als B schon auf der Leiter steht erfasst A die Reue und er drngt B von der Leiter und verschwindet mit dieser. Ohne Leiter kann B den geplanten Einbruch nicht mehr durchfhren.

Beispiel 2: A der Nachtwchter in einem groen Unternehmen ist, hat sich bereit erklrt Nachschlssel fr einen Einbruch des B zu besorgen. Nachdem er sie bereits ausgehndigt hat, bekommt er ein schlechtes Gewissen. Er verlangt die Nachschlssel zurck. B fhrt den Einbruch trotzdem durch indem er die Tren aufbricht. Fr einen Rcktritt ist hier notwendig, dass A sich freiwillig und ernsthaft um die Nichtvollendung bemht. Er muss z.B. versuchen den B von seinem Vorhaben abzubringen oder die Polizei informieren.

Beispiel 3: Wie Beispiel 2 nur dass B sich bei der Planung im Gebude geirrt hat und daher nur eine Putzkammer aufbricht. Will A hier vom Diebstahl zurcktreten muss auch er wie in Beispiel 2 rechtzeitig versuchen ernsthaft die Vollendung zu verhindern. Hat er nur die Schlssel zurckverlangt, gengt dies hier fr einen Rcktritt nicht.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise