Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Regelungsvorbehalt/Eingriffsvorbehalt
(recht.oeffentlich.grundrechte)
    

Mit Regelungsvorbehalt bezeichnet man u.a. eine Einschrnkung in einem Grundrecht, die es dem Parlament oder der Regierung erlaubt die Grundrechtsausbung durch Normen auszugestalten (Art. 12 Abs. 1 S. 2 GG).

Von Eingriffsvorbehalt spricht man, wenn ein Grundgesetz in den Schutzbereich aufgrund eines Gesetzes erlaubt (z.B. Art. 2 Abs. 2 Satz 3 GG).

D.h. der Eingriffsvorbehalt erlaubt Eingriffe in den Schutzbereich whrend die Regelungsvorbehalte nur eine Ausgestaltung des Schutzbereiches erlauben.

Auf diesen Artikel verweisen: Gesetzesvorbehalt/Schrankenvorbehalt