Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Quotenunterhalt
(recht.zivil.materiell.familie.unterhalt)
    

Mit Quotenunterhalt wird ein Unterhaltsanspruch bezeichnet, beim der Bedarf des Berechtigten als die Hlfte der Differenz der bereinigten Einkommen von Berechtigtem und Pflichtigem berechnet wird.

Beispiel: M und F sind kinderlos verheiratet. M verdient monatlich bereinigt 1.600,- F 2.200,- Euro. Nach der Trennung wird der Unterhalt von M als Quotenunterhalt berechnet. Zunchst hat M einen Bedarf in Hhe des hlftigen eheprgenden Einkommens von 3.800,- (1.600,- + 2.200), d.h. von 1.900. Davon ist Ms eigenes Einkommen abzuziehen, so dass er einen Anspruch von 300,- hat.

Je nach Rechtsprechung des zustndigen OLG ist die Berechnung von Quotenunterhalt nur bis zu einer bestimmten Summengrenze mglich. Siehe dafr unter Sttigungsgrenze.

Auf diesen Artikel verweisen: Sttigungsgrenze * Mehrbedarf/Sonderbedarf, trennungsbedingter * Mehrbedarf/Sonderbedarf, trennungsbedingter * Bedarf, Unterhalt