Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
41 PstG Erklrungen zur Namensfhrung von Ehegatten
(gesetz.pstg)
<< >>
    

(1) Die Erklrung, durch die

  1. Ehegatten nach der Eheschlieung einen Ehenamen bestimmen,
  2. ein Ehegatte seinen Geburtsnamen oder den zur Zeit der Erklrung ber die Bestimmung des Ehenamens gefhrten Namen dem Ehenamen voranstellt oder anfgt oder durch die er diese Erklrung widerruft,
  3. ein Ehegatte seinen Geburtsnamen oder den bis zur Bestimmung des Ehenamens gefhrten Namen wieder annimmt,
  4. Ehegatten ihren knftig zu fhrenden Namen gem Artikel 10 Abs. 2 Satz 1 und 2 des Einfhrungsgesetzes zum Brgerlichen Gesetzbuche whlen,
kann auch von den Standesbeamten beglaubigt oder beurkundet werden. Gleiches gilt fr die Erklrung, durch die ein Kind und sein Ehegatte die Namensnderung der Eltern des Kindes auf ihren Ehenamen erstrecken.

(2) Zur Entgegennahme der Erklrungen ist das Standesamt zustndig, das das Eheregister, in dem die Eheschlieung beurkundet ist, fhrt. Ist die Eheschlieung nicht in einem deutschen Eheregister beurkundet, so ist das Standesamt zustndig, in dessen Zustndigkeitsbereich einer der Erklrenden seinen Wohnsitz oder seinen gewhnlichen Aufenthalt hat. Ergibt sich danach keine Zustndigkeit, so ist das Standesamt I in Berlin zustndig. Das Standesamt I in Berlin fhrt ein Verzeichnis der nach den Stzen 2 und 3 entgegengenommenen Erklrungen.

Auf diesen Artikel verweisen: Namensnderungen