Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Notwehr, Gebotenheit
(recht.straf.at.rechtfertigung.notwehr)
    

Bei der Notwehr findet zwar keine Gterabwgung statt, sie muss aber geboten sein. Die Gebotenheit entfllt bei einem krassen Missverhltnis zwischen den Folgen der Abwehr und dem drohenden Schaden.

Beispiel: Der gelhmte Gartenbesitzer G der mit der Waffe den Schuljungen S mit einem gezielten Schuss auf den Krper vom Baum holt. Hier lag keine von der Notwehr gedeckte Handlung vor.

An der Gebotenheit kann die Notwehr weiterhin scheitern, wenn

  • wenn Schutzwehr zuzmuten ist
    • bei Kindern, schuldlos Handelnden, offensichtlich Irrenden
    • bei Bagatellangriffen
    • bei fahrlssiger Herbeifhrung der Notwehrsituation durch den Angegriffenen (Notwehrprovokation)
  • bei engen interfamiliren Beziehungen

Auf diesen Artikel verweisen: Trutzwehr/Schutzwehr * Notwehr/Nothilfe