Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
203 Anordnung der Nachtragsverteilung
(gesetz.inso)
<< >>
    

(1) Auf Antrag des Insolvenzverwalters oder eines Insolvenzglubigers oder von Amts wegen ordnet das Insolvenzgericht eine Nachtragsverteilung an, wenn nach dem Schlutermin

  1. zurckbehaltene Betrge fr die Verteilung frei werden,
  2. Betrge, die aus der Insolvenzmasse gezahlt sind, zurckflieen oder
  3. Gegenstnde der Masse ermittelt werden.

(2) Die Aufhebung des Verfahrens steht der Anordnung einer Nachtragsverteilung nicht entgegen.

(3) Das Gericht kann von der Anordnung absehen und den zur Verfgung stehenden Betrag oder den ermittelten Gegenstand dem Schuldner berlassen, wenn dies mit Rcksicht auf die Geringfgigkeit des Betrags oder den geringen Wert des Gegenstands und die Kosten einer Nachtragsverteilung angemessen erscheint. Es kann die Anordnung davon abhngig machen, da ein Geldbetrag vorgeschossen wird, der die Kosten der Nachtragsverteilung deckt.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise