Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Gutschein, Verjhrun
(recht.zivil.materiell.schuld.bt)
    

"Von einer Abweichung vom quivalenzprinzip kann danach nicht ausgegangen werden, wenn Gutscheine oder Rabattcoupons ohne Gegenleistung abgegeben werden. In einem solchen Fall sind zeitliche Beschrnkungen von deren Einlsbarkeit nicht zu beanstanden. Denn auf unentgeltlich gewhrte Rabatte gibt es keinen Anspruch. Wer solche Rabatte gewhrt, kann deren Geltungsdauer auch beschrnken. Der Aussteller von entsprechenden Gutscheinen muss kein besonderes Interesse daran darlegen, dass er nicht bis zum Ablauf der Verjhrungsfrist auf die versprochene Leistung in Anspruch genommen werden will. " (OLG Brandenburg, Urteil v.11.06.2013 Az. 6 U 98/12)

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise