Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
19 GmbHG Leistung der Einlagen
(gesetz.gmbhg.abschnitt-2)
<< >>
    

(1) Die Einzahlungen auf die Geschftsanteile sind nach dem Verhltnis der Geldeinlagen zu leisten.

(2) Von der Verpflichtung zur Leistung der Einlagen knnen die Gesellschafter nicht befreit werden. Gegen den Anspruch der Gesellschaft ist die Aufrechnung nur zulssig mit einer Forderung aus der berlassung von Vermgensgegenstnden, deren Anrechnung auf die Einlageverpflichtung nach 5 Abs. 4 Satz 1 vereinbart worden ist. An dem Gegenstand einer Sacheinlage kann wegen Forderungen, welche sich nicht auf den Gegenstand beziehen, kein Zurckbehaltungsrecht geltend gemacht werden.

(3) Durch eine Kapitalherabsetzung knnen die Gesellschafter von der Verpflichtung zur Leistung von Einlagen hchstens in Hhe des Betrags befreit werden, um den das Stammkapital herabgesetzt worden ist.

(4) Ist eine Geldeinlage eines Gesellschafters bei wirtschaftlicher Betrachtung und aufgrund einer im Zusammenhang mit der bernahme der Geldeinlage getroffenen Abrede vollstndig oder teilweise als Sacheinlage zu bewerten (verdeckte Sacheinlage), so befreit dies den Gesellschafter nicht von seiner Einlageverpflichtung. Jedoch sind die Vertrge ber die Sacheinlage und die Rechtshandlungen zu ihrer Ausfhrung nicht unwirksam. Auf die fortbestehende Geldeinlagepflicht des Gesellschafters wird der Wert des Vermgensgegenstandes im Zeitpunkt der Anmeldung der Gesellschaft zur Eintragung in das Handelsregister oder im Zeitpunkt seiner berlassung an die Gesellschaft, falls diese spter erfolgt, angerechnet. Die Anrechnung erfolgt nicht vor Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister. Die Beweislast fr die Werthaltigkeit des Vermgensgegenstandes trgt der Gesellschafter.

(5) Ist vor der Einlage eine Leistung an den Gesellschafter vereinbart worden, die wirtschaftlich einer Rckzahlung der Einlage entspricht und die nicht als verdeckte Sacheinlage im Sinne von Absatz 4 zu beurteilen ist, so befreit dies den Gesellschafter von seiner Einlageverpflichtung nur dann, wenn die Leistung durch einen vollwertigen Rckgewhranspruch gedeckt ist, der jederzeit fllig ist oder durch fristlose Kndigung durch die Gesellschaft fllig werden kann. Eine solche Leistung oder die Vereinbarung einer solchen Leistung ist in der Anmeldung nach 8 anzugeben.

(6) Der Anspruch der Gesellschaft auf Leistung der Einlagen verjhrt in zehn Jahren von seiner Entstehung an. Wird das Insolvenzverfahren ber das Vermgen der Gesellschaft erffnet, so tritt die Verjhrung nicht vor Ablauf von sechs Monaten ab dem Zeitpunkt der Erffnung ein.

Auf diesen Artikel verweisen: cash pool/Hin- Herzahlen iSv 19 Abs. 5 GmbHG