Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
1 GBO
(gesetz.gbo)
<< >>
    

(1) Die Grundbcher, die auch als Loseblattgrundbuch gefhrt werden knnen, werden von den Amtsgerichten gefhrt (Grundbuchmter). Diese sind fr die in ihrem Bezirk liegenden Grundstcke zustndig. Die abweichenden Vorschriften der 149 und 150 fr Baden-Wrttemberg und das in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannte Gebiet bleiben unberhrt.

(2) Liegt ein Grundstck in dem Bezirk mehrerer Grundbuchmter, so ist das zustndige Grundbuchamt nach 5 des Gesetzes ber das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit zu bestimmen.

(3) Die Landesregierungen werden ermchtigt, durch Rechtsverordnung die Fhrung des Grundbuchs einem Amtsgericht fr die Bezirke mehrerer Amtsgerichte zuzuweisen, wenn dies einer schnelleren und rationelleren Grundbuchfhrung dient. Sie knnen die Ermchtigung durch Rechtsverordnung auf die Landesjustizverwaltungen bertragen.

(4) Das Bundesministerium der Justiz wird ermchtigt, durch Rechtsverordnung, die der Zustimmung des Bundesrates bedarf, die nheren Vorschriften ber die Einrichtung und die Fhrung der Grundbcher, die Hypotheken-, Grundschuld- und Rentenschuldbriefe und die Abschriften aus dem Grundbuch und den Grundakten sowie die Einsicht hierin zu erlassen sowie das Verfahren zur Beseitigung einer Doppelbuchung zu bestimmen. Es kann hierbei auch regeln, inwieweit nderungen bei einem Grundbuch, die sich auf Grund von Vorschriften der Rechtsverordnung ergeben, den Beteiligten und der Behrde, die das in 2 Abs. 2 bezeichnete amtliche Verzeichnis fhrt, bekanntzugeben sind.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise