Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
furtum usus
(recht.allgemein.latein)
    

Mit furtum usus (lat. Diebstahl + Gebrauch) wird die Gebrauchsanmaung des 248b StGB bezeichnet, d.h. die unberechtigte Nutzung ohne dauerhafte Wegnahme.

Im rmischen Recht gengte dafr auch schon ein Gebrauch, der die vertragliche Vereinbarung berstieg.

Beispiel: C leiht dem J sein Pferd fr einen Ausritt - J nutzt es aber fr die Feldarbeit.

Auf diesen Artikel verweisen: contrectatio usus