Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Familenheim, Steuerrecht/Familienheim-Schaukel
(recht.notar)
    

Begriff

Mit Familienheim wird im Steuerrecht eine Immobilie bezeichnet, in der eine Wohnung zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird ( 13 ErbStG).

Steuerrecht

Das Familienheim kann Schenkungssteuerfrei an den anderen Gatten bertragen werden, unabhngig vom Wert der Immobilie.

Auch beim Erbrecht ist das Familienheim begnstigt. Wenn der Erbe nach dem Erbfall die Immobilie 10 Jahre selbst nutzt bleibt sie erbschaftssteuerfrei und wird nicht auf den Freibetrag angerechnet.

Familienheim-Schaukel

Mit Familienheim-Schaukel wird eine Konstruktion bezeichnet, die zur steuerfreien bertragung von Geldbetrgen zwischen Ehegatten ohne Ausnutzung der Schenkungssteuer dienen soll. Dabei wird entsprechend der geltenden Steuergesetze zunchst dass dem einen Gatten gehrende Familienheim auf den anderen Gatten Schenkungs- und Grunderwerbssteuerfrei ( 13 Abs. 1 Nr. 4a ErbStG und 3 Nr. 2 GrEStG) und als unbenannte Zuwendung bertragen. Anschlieend verkauft der Ehegatte dieses Familienheim wieder zurck an seinen Gatten, ebenfalls steuerfrei.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise