Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
falsa demonstratio (non nocet)
(recht.zivil.materiell.at)
    

Von falsa demonstratio (= Falschbezeichnung) spricht man, wenn die Vertragsparteien einen Vertragsgegenstand bereinstimmend falsch bezeichnen. Die Falschbezeichnung hat keinen Einfluss auf den Vertrag und berechtigt nicht zur Anfechtung (= falsa demonostratio non nocet).

Beispiel: B der krzlich bei Freunden Scholle gegessen hat, die ihm gegenber aber als Seelachs bezeichnet wurde, geht in einen Fischladen zeigt auf einen Kasten mit Scholle und verlangt drei von "diesen Seelachsfilets". Der noch unerfahrene Inhaber des Ladens nimmt daraufhin drei Schollenfilets und gibt sie B mit den Worten, "Ihr Seelachs, bitte schn".

Auf diesen Artikel verweisen: Scherzerklrung/Scherzgeschft * Dissens/Einigungsmangel * Kalkulationsirrtum * Scheingeschft/Um­gehungs­geschft/simuliertes/dissimuliertes Geschft