Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
faires Verfahren, Anspruch auf ein
(recht.zivil.formell.prozess und recht.ref.zpo1)
(engl. fair trial )
    

Mit dem Anspruch auf ein faires Verfahren bezeichnet man den sich aus dem Rechtsstaatsprinzip ergebenden Anspruch auf eine redliche und unwillkrliche Verfahrensgestaltung. Konkret folgt daraus, dass der Richter sich nicht widersprchlich verhalten darf, dass er aus seinen oder ihm zurechenbaren Fehlern keine Nachteile fr die Parteien ableiten darf und dass er ganz allgemein zur Rcksichtnahme auf die Parteien und ihre konkrete Situation verpflichtet ist.

Beispiel: Eine Verletzung kommt in Frage bei widersprchlichem Verhalten des Gerichts. Ein solches liegt z.B. vor, wenn das Gericht einen Termin schlecht vorbereitet hat und anschlieend Parteivorbringen als versptet zurckweist.

Auf diesen Artikel verweisen: Prozessvoraussetzungen im Strafprozessrecht * Erffnungsbeschluss * Verfahren nach billigem Ermessen * Verfahrensgrundstze/Prozessmaximen, ZPO * fair trial