Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (3)
casum sentit dominus
(recht.allgemein.latein und recht.zivil.materiell.sachen)
    

Mit casum sentit dominus (lat.) bezeichnet man den Grundsatz, dass der Eigentmer die Gefahr des zuflligen Unterganges trgt.

Beispiel: A und B schlieen einen Kaufvertrag ber einen gebrauchten PKW. Sie vereinbaren, dass B den Wagen sofort bereignet bekommt, aber erst in der nchsten Woche bezahlen muss. Nach zwei Tagen wird der Wagen durch einen Blitzeinschlag vollstndig zerstrt. Da B bereits Eigentmer war, trgt er die Gefahr des zuflligen Unterganges, d.h. er muss den Kaufpreis trotz des Unterganges an A zahlen.

Das im BGB geregelte Kaufrecht sieht den Gefahrbergang schon mit bergabe der Sache an den Kufer vor, auch wenn damit das Eigentum - z.B. wegen eines Eigentumsvorbehalts - noch nicht bergeht ( 446 BGB).

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise