Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
7 BUrlG Zeitpunkt, bertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs
(gesetz.burlg)
<< >>
    

(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswnsche des Arbeitnehmers zu bercksichtigen, es sei denn, da ihrer Bercksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswnsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen. Der Urlaub ist zu gewhren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschlu an eine Manahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation verlangt.

(2) Der Urlaub ist zusammenhngend zu gewhren, es sei denn, da dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Grnde eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Grnden nicht zusammenhngend gewhrt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwlf Werktagen, so mu einer der Urlaubsteile mindestens zwlf aufeinanderfolgende Werktage umfassen.

(3) Der Urlaub mu im laufenden Kalenderjahr gewhrt und genommen werden. Eine bertragung des Urlaubs auf das nchste Kalenderjahr ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Grnde dies rechtfertigen. Im Fall der bertragung mu der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahrs gewhrt und genommen werden. Auf Verlangen des Arbeitnehmers ist ein nach 5 Abs. 1 Buchstabe a entstehender Teilurlaub jedoch auf das nchste Kalenderjahr zu bertragen.

(4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhltnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewhrt werden, so ist er abzugelten.

Auf diesen Artikel verweisen: Urlaubsabgeltungsanspruch