Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Bundestrojaner
(it.angriff)
    

Mit Bundestrojaner werden kritisch die Bemhungen der Bundesregierung in der 16. Legislaturperiode um eine Schadsoftware bezeichnet, mit der die Straf­verfolgungs­behrden in die Lage versetzt werden sollen, unbemerkt Online-Durchsuchungen auf privaten PCs durchzufhren.

Diese Bemhungen wurden zunchst durch ein Urteil des BGH gestoppt (BGH v. 5.2.2007, Az. StB 18/06). Die Bundesregierung muss jetzt , wenn sie weitermachen will, den Gesetzgeber bemhen. Ein parallel laufendes Verfahren wegen Verfassungs­widrigkeit einer entsprechenden Regelung im Verfassungsschutzgesetz Nordrhein-Westfalens ist noch nicht entschieden.

Unklar ist auch noch, ob der Einsatz von bisher blichen Schutzmanahmen (z.B. Firewall, Virenscanner und Intrusion Detection System) gegen einen solchen Trojaner dann rechtswidrig wird, oder ob es zur Pflicht fr Schutzsoftware wird, bestimmte "staatlich zertifizierte" Schadsoftware zu ignorieren.

Der Begriff "Bundestrojaner" leitete sich von der Bezeichnung "Trojaner" fr Schadsoftware ab, die unbemerkt auf einen PC eindringt und von Innen, d.h. aus dem PC heraus, Informationen ber den PC versendet.

Auf diesen Artikel verweisen: Online-Durchsuchung/PC-Screenings * RFS