Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
2255 BGB Widerruf durch Vernichtung oder Vernderungen
(gesetz.bgb.buch-5.abschnitt-3.titel-7)
<< >>
    

Ein Testament kann auch dadurch widerrufen werden, dass der Erblasser in der Absicht, es aufzuheben, die Testamentsurkunde vernichtet oder an ihr Vernderungen vornimmt, durch die der Wille, eine schriftliche Willenserklrung aufzuheben, ausgedrckt zu werden pflegt. Hat der Erblasser die Testamentsurkunde vernichtet oder in der bezeichneten Weise verndert, so wird vermutet, dass er die Aufhebung des Testaments beabsichtigt habe.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise