Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
2169 BGB Vermchtnis fremder Gegenstnde
(gesetz.bgb.buch-5.abschnitt-3.titel-4)
<< >>
    

(1) Das Vermchtnis eines bestimmten Gegenstands ist unwirksam, soweit der Gegenstand zur Zeit des Erbfalls nicht zur Erbschaft gehrt, es sei denn, dass der Gegenstand dem Bedachten auch fr den Fall zugewendet sein soll, dass er nicht zur Erbschaft gehrt.

(2) Hat der Erblasser nur den Besitz der vermachten Sache, so gilt im Zweifel der Besitz als vermacht, es sei denn, dass er dem Bedachten keinen rechtlichen Vorteil gewhrt.

(3) Steht dem Erblasser ein Anspruch auf Leistung des vermachten Gegenstands oder, falls der Gegenstand nach der Anordnung des Vermchtnisses untergegangen oder dem Erblasser entzogen worden ist, ein Anspruch auf Ersatz des Wertes zu, so gilt im Zweifel der Anspruch als vermacht.

(4) Zur Erbschaft gehrt im Sinne des Absatzes 1 ein Gegenstand nicht, wenn der Erblasser zu dessen Veruerung verpflichtet ist.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise