Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
1980 BGB Antrag auf Erffnung des Nachlassinsolvenzverfahrens
(gesetz.bgb.buch-5.abschnitt-2.titel-2.untertitel-3)
<< >>
    

(1) Hat der Erbe von der Zahlungsunfhigkeit oder der berschuldung des Nachlasses Kenntnis erlangt, so hat er unverzglich die Erffnung des Nachlassinsolvenzverfahrens zu beantragen. Verletzt er diese Pflicht, so ist er den Glubigern fr den daraus entstehenden Schaden verantwortlich. Bei der Bemessung der Zulnglichkeit des Nachlasses bleiben die Verbindlichkeiten aus Vermchtnissen und Auflagen auer Betracht.

(2) Der Kenntnis der Zahlungsunfhigkeit oder der berschuldung steht die auf Fahrlssigkeit beruhende Unkenntnis gleich. Als Fahrlssigkeit gilt es insbesondere, wenn der Erbe das Aufgebot der Nachlassglubiger nicht beantragt, obwohl er Grund hat, das Vorhandensein unbekannter Nachlassverbindlichkeiten anzunehmen; das Aufgebot ist nicht erforderlich, wenn die Kosten des Verfahrens dem Bestand des Nachlasses gegenber unverhltnismig gro sind.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise