Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
936 BGB Erlschen von Rechten Dritter
(gesetz.bgb.buch-3.abschnitt-3.titel-3.untertitel-1)
<< >>
    

(1) Ist eine veruerte Sache mit dem Recht eines Dritten belastet, so erlischt das Recht mit dem Erwerb des Eigentums. In dem Falle des 929 Satz 2 gilt dies jedoch nur dann, wenn der Erwerber den Besitz von dem Veruerer erlangt hatte. Erfolgt die Veruerung nach 929a oder 930 oder war die nach 931 veruerte Sache nicht im mittelbaren Besitz des Veruerers, so erlischt das Recht des Dritten erst dann, wenn der Erwerber auf Grund der Veruerung den Besitz der Sache erlangt.

(2) Das Recht des Dritten erlischt nicht, wenn der Erwerber zu der nach Absatz 1 magebenden Zeit in Ansehung des Rechts nicht in gutem Glauben ist.

(3) Steht im Falle des 931 das Recht dem dritten Besitzer zu, so erlischt es auch dem gutglubigen Erwerber gegenber nicht.

Auf diesen Artikel verweisen: 926 BGB Zubehr des Grundstcks