Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
935 Kein gutglubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen
(gesetz.bgb.buch-3.abschnitt-3.titel-3.untertitel-1)
<< >>
    

(1) Der Erwerb des Eigentums auf Grund der 932 bis 934 tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentmer gestohlen worden, verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen war. Das Gleiche gilt, falls der Eigentmer nur mittelbarer Besitzer war, dann, wenn die Sache dem Besitzer abhanden gekommen war.

(2) Diese Vorschriften finden keine Anwendung auf Geld oder Inhaberpapiere sowie auf Sachen, die im Wege ffentlicher Versteigerung oder in einer Versteigerung nach 979 Absatz 1a veruert werden.

Auf diesen Artikel verweisen: Unwirksamkeit/Wirksamkeit/schwebende Unwirksamkeit/relative Unwirksamkeit * 2211 BGB Verfgungsbeschrnkung des Erben