Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
925 BGB Auflassung
(gesetz.bgb.buch-3.abschnitt-3.titel-2)
<< >>
    

(1) Die zur bertragung des Eigentums an einem Grundstck nach 873 erforderliche Einigung des Veruerers und des Erwerbers (Auflassung) muss bei gleichzeitiger Anwesenheit beider Teile vor einer zustndigen Stelle erklrt werden. Zur Entgegennahme der Auflassung ist, unbeschadet der Zustndigkeit weiterer Stellen, jeder Notar zustndig. Eine Auflassung kann auch in einem gerichtlichen Vergleich oder in einem rechtskrftig besttigten Insolvenzplan erklrt werden.

(2) Eine Auflassung, die unter einer Bedingung oder einer Zeitbestimmung erfolgt, ist unwirksam.

Auf diesen Artikel verweisen: bedingungsfeindlich * 11 ErbbauRG * Erbbaurecht/Erbbaugrundbuch * 4 WEG Formvorschriften * Auflassung * Auflassung