Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
622 BGB Kndigungsfristen bei Arbeitsverhltnissen
(gesetz.bgb.buch-2.abschnitt-8.titel-8)
<< >>
    

(1) Das Arbeitsverhltnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fnfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekndigt werden.

(2) Fr eine Kndigung durch den Arbeitgeber betrgt die Kndigungsfrist, wenn das Arbeitsverhltnis in dem Betrieb oder Unternehmen

  1. zwei Jahre bestanden hat, einen Monat zum Ende eines Kalendermonats,
  2. fnf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  3. acht Jahre bestanden hat, drei Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  4. zehn Jahre bestanden hat, vier Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  5. zwlf Jahre bestanden hat, fnf Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  6. 15 Jahre bestanden hat, sechs Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  7. 20 Jahre bestanden hat, sieben Monate zum Ende eines Kalendermonats.
Bei der Berechnung der Beschftigungsdauer werden Zeiten, die vor der Vollendung des 25. Lebensjahrs des Arbeitnehmers liegen, nicht bercksichtigt.

(3) Whrend einer vereinbarten Probezeit, lngstens fr die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhltnis mit einer Frist von zwei Wochen gekndigt werden.

(4) Von den Abstzen 1 bis 3 abweichende Regelungen knnen durch Tarifvertrag vereinbart werden. Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrags gelten die abweichenden tarifvertraglichen Bestimmungen zwischen nicht tarifgebundenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, wenn ihre Anwendung zwischen ihnen vereinbart ist.

(5) Einzelvertraglich kann eine krzere als die in Absatz 1 genannte Kndigungsfrist nur vereinbart werden,

  1. wenn ein Arbeitnehmer zur vorbergehenden Aushilfe eingestellt ist; dies gilt nicht, wenn das Arbeitsverhltnis ber die Zeit von drei Monaten hinaus fortgesetzt wird;
  2. wenn der Arbeitgeber in der Regel nicht mehr als 20 Arbeitnehmer ausschlielich der zu ihrer Berufsbildung Beschftigten beschftigt und die Kndigungsfrist vier Wochen nicht unterschreitet.
Bei der Feststellung der Zahl der beschftigten Arbeitnehmer sind teilzeitbeschftigte Arbeitnehmer mit einer regelmigen wchentlichen Arbeitszeit von nicht mehr als 20 Stunden mit 0,5 und nicht mehr als 30 Stunden mit 0,75 zu bercksichtigen. Die einzelvertragliche Vereinbarung lngerer als der in den Abstzen 1 bis 3 genannten Kndigungsfristen bleibt hiervon unberhrt.

(6) Fr die Kndigung des Arbeitsverhltnisses durch den Arbeitnehmer darf keine lngere Frist vereinbart werden als fr die Kndigung durch den Arbeitgeber.

Auf diesen Artikel verweisen: 627 BGB Fristlose Kndigung bei Vertrauensstellung * Probezeit im Arbeitsrecht