Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
434 BGB Sachmangel
(gesetz.bgb.buch-2.abschnitt-8.titel-1.untertitel-1)
<< >>
    

(1) Die Sache ist frei von Sachmngeln, wenn sie bei Gefahrbergang die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist die Sache frei von Sachmngeln,

  1. wenn sie sich fr die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet, sonst
  2. wenn sie sich fr die gewhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art blich ist und die der Kufer nach der Art der Sache erwarten kann.
Zu der Beschaffenheit nach Satz 2 Nr. 2 gehren auch Eigenschaften, die der Kufer nach den ffentlichen uerungen des Verkufers, des Herstellers ( 4 Abs. 1 und 2 des Produkthaftungsgesetzes) oder seines Gehilfen insbesondere in der Werbung oder bei der Kennzeichnung ber bestimmte Eigenschaften der Sache erwarten kann, es sei denn, dass der Verkufer die uerung nicht kannte und auch nicht kennen musste, dass sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses in gleichwertiger Weise berichtigt war oder dass sie die Kaufentscheidung nicht beeinflussen konnte.

(2) Ein Sachmangel ist auch dann gegeben, wenn die vereinbarte Montage durch den Verkufer oder dessen Erfllungsgehilfen unsachgem durchgefhrt worden ist. Ein Sachmangel liegt bei einer zur Montage bestimmten Sache ferner vor, wenn die Montageanleitung mangelhaft ist, es sei denn, die Sache ist fehlerfrei montiert worden.

(3) Einem Sachmangel steht es gleich, wenn der Verkufer eine andere Sache oder eine zu geringe Menge liefert.

Auf diesen Artikel verweisen: Nichterfllung/Schlechterfllung * 437 BGB Rechte des Kufers bei Mngeln * aliud * 433 BGB Vertragstypische Pflichten beim Kaufvertrag * 442 BGB Kenntnis des Kufers * Kauf/Kaufvertrag