Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
330 BGB Auslegungsregel bei Leibrentenvertrag
(gesetz.bgb.buch-2.abschnitt-3.titel-3)
<< >>
    

Wird in einem Leibrentenvertrag die Zahlung der Leibrente an einen Dritten vereinbart, ist im Zweifel anzunehmen, dass der Dritte unmittelbar das Recht erwerben soll, die Leistung zu fordern. Das Gleiche gilt, wenn bei einer unentgeltlichen Zuwendung dem Bedachten eine Leistung an einen Dritten auferlegt oder bei einer Vermgens- oder Gutsbernahme von dem bernehmer eine Leistung an einen Dritten zum Zwecke der Abfindung versprochen wird.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise