Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
123 BGB Anfechtbarkeit wegen Tuschung oder Drohung
(gesetz.bgb.buch-1.abschnitt-3.titel-2)
<< >>
    

(1) Wer zur Abgabe einer Willenserklrung durch arglistige Tuschung oder widerrechtlich durch Drohung bestimmt worden ist, kann die Erklrung anfechten.

(2) Hat ein Dritter die Tuschung verbt, so ist eine Erklrung, die einem anderen gegenber abzugeben war, nur dann anfechtbar, wenn dieser die Tuschung kannte oder kennen musste. Soweit ein anderer als derjenige, welchem gegenber die Erklrung abzugeben war, aus der Erklrung unmittelbar ein Recht erworben hat, ist die Erklrung ihm gegenber anfechtbar, wenn er die Tuschung kannte oder kennen musste.

Auf diesen Artikel verweisen: Drohung oder Tuschung durch einen Dritten bei 123 BGB * 124 BGB Anfechtungsfrist * Dritter iSv 123 BGB * 143 BGB Anfechtungserklrung