Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
34 BDSG Auskunft an den Betroffenen
(gesetz.bdsg)
<< >>
    

(1) Der Betroffene kann Auskunft verlangen ber

  1. die zu seiner Person gespeicherten Daten, auch soweit sie sich auf die Herkunft dieser Daten beziehen,
  2. Empfnger oder Kategorien von Empfngern, an die Daten weitergegeben werden, und
  3. den Zweck der Speicherung.

Er soll die Art der personenbezogenen Daten, ber die Auskunft erteilt werden soll, nher bezeichnen. Werden die personenbezogenen Daten geschftsmig zum Zweck der bermittlung gespeichert, kann der Betroffene ber Herkunft und Empfnger nur Auskunft verlangen, sofern nicht das Interesse an der Wahrung des Geschftsgeheimnisses berwiegt. In diesem Fall ist Auskunft ber Herkunft und Empfnger auch dann zu erteilen, wenn diese Angaben nicht gespeichert sind.

(2) Der Betroffene kann von Stellen, die geschftsmig personenbezogene Daten zum Zwecke der Auskunftserteilung speichern, Auskunft ber seine personenbezogenen Daten verlangen, auch wenn sie weder in einer automatisierten Verarbeitung noch in einer nicht automatisierten Datei gespeichert sind. Auskunft ber Herkunft und Empfnger kann der Betroffene nur verlangen, sofern nicht das Interesse an der Wahrung des Geschftsgeheimnisses berwiegt.

(3) Die Auskunft wird schriftlich erteilt, soweit nicht wegen der besonderen Umstnde eine andere Form der Auskunftserteilung angemessen ist.

(4) Eine Pflicht zur Auskunftserteilung besteht nicht, wenn der Betroffene nach 33 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2, 3 und 5 bis 7 nicht zu benachrichtigen ist.

(5) Die Auskunft ist unentgeltlich. Werden die personenbezogenen Daten geschftsmig zum Zweck der bermittlung gespeichert, kann jedoch ein Entgelt verlangt werden, wenn der Betroffene die Auskunft gegenber Dritten zu wirtschaftlichen Zwecken nutzen kann. Das Entgelt darf ber die durch die Auskunftserteilung entstandenen direkt zurechenbaren Kosten nicht hinausgehen. Ein Entgelt kann in den Fllen nicht verlangt werden, in denen besondere Umstnde die Annahme rechtfertigen, dass Daten unrichtig oder unzulssig gespeichert werden, oder in denen die Auskunft ergibt, dass die Daten zu berichtigen oder unter der Voraussetzung des 35 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 zu lschen sind.

(6) Ist die Auskunftserteilung nicht unentgeltlich, ist dem Betroffenen die Mglichkeit zu geben, sich im Rahmen seines Auskunftsanspruchs persnlich Kenntnis ber die ihn betreffenden Daten und Angaben zu verschaffen. Er ist hierauf in geeigneter Weise hinzuweisen.

Auf diesen Artikel verweisen: Auskunftei