Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Auslnderwahlrecht
(recht.oeffentlich.staat)
    

Grundstzlich geht in Deutschland die Staatsgewalt vom Volke aus (Art. 20 Abs. 2 GG). Volk im Sinne des Art. 20 Abs. 2 GG meint das deutsche Staatsvolk (siehe Jarass/Pieroth, Art. 20, Rn. 4). Wer Deutscher im Sinne des GG ist legt Art. 116 GG fest. Daraus ergibt sich, da in Deutschland lebende Auslnder grundstzlich nicht wahlberechtigt sind.

Davon macht aber Art. 28 Abs. 1 GG eine Ausnahme. Angehrige von Staaten der Europischen Gemeinschaft besitzen auf Ebene der Kommunen Wahlrecht.

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise