Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Artikel Diskussion (0)
Anfechtungserklrung
(recht.zivil.materiell.at)
    

Mit Anfechtungserklrung wird die formfreie empfangsbedrftige Willenserklrung bezeichnet, mit der, wenn sie innerhalb der Anfechtungsfrist erklrt wird, bei Vorliegen eines Anfechtungsgrundes die Wirkung des 142 BGB herbeigefhrt wird.

Die Anfechtung ist grundstzlich gegenber dem Anfechtungsgegner ( 143 BGB), d.h. in der Regel dem Vertragspartner, zu erklren ( 143 Abs. 2 BGB). Bei laienhafter Bezeichnung (z.B. "ich will das Geschft nicht mehr", "ich will vom Vertrag zurcktreten") ist die Erklrung gem 133, 157 BGB als Anfechtungserklrung auszulegen. Dabei muss "zumindest dem auch durch Auslegung zu ermittelnden objektiven Erklrungswert der Willensuerung unzweideutig zu entnehmen sein, dass das Geschft gerade wegen des Willensmangels nicht bestehen bleiben soll (BGH NJW 1984, 2279)" (zitiert nach LG Bonn v. 8.3.2005 Az. 2 O 455/04).

Auf diesen Artikel verweisen: keine Verweise