Wir benutzen Cookies um Inhalte und Werbung zu personalisieren und die Seitennutzung zu analysieren. Wir teilen diese Informationen über google adsense mit unseren Werbepartnern.
logo mit Text lexexakt.de Werbung:
Fragen und Antworten Sachgebiet: Zivilprozessrecht II


Frage: 3

A verklagt den B auf Kaufpreiszahlung aus einer Lieferung Schweinehälften in Höhe von 30.000,- Euro. B wendet dagegen Mängel ein. Das Gericht verurteilt B daher zu einer Zahlung von 25.000,- Euro. A kann mit dem Urteil leben und will daher die Berufungsfrist verstreichen lassen. B legt am letzten Tag der Frist Berufung ein. A erfährt davon drei Tage später und will jetzt auch Berufung einlegen. Was kann er tun, worauf ist er hinzuweisen?

Antwort anzeigen